Philosophischer Abend

Die Liebe zur Weisheit

Philosophischer Abend

Das denken lenken

Philosophie – die Liebe zur Weisheit und zur Erkenntnis – hat Menschen schon immer dazu befähigt, epochale Zeiten der Veränderung besser zu verstehen, weil das Durch-Denken zur Innovation des ehemals Gedachten führt. Psychologisch weiß man heute, dass mentale Erkenntnisprozesse zu den wichtigsten Grundbedürfnissen des Menschen gehören. Denn erst, wenn wir verstehen, können wir zielgerichtet handeln. Erst, wenn wir erkennen, können wir unser Bewusstsein schärfen und unser Wissen erweitern.
Im Rahmen der philosophischen Abende üben wir uns im „Denken wie eine Philosophin“ und werden philosophische Themen beleuchten und in einen aktuellen Bezug bringen. Neben festen inhaltlichen Themen können aus der SHERO.Community heraus auch Themenwünsche eingereicht bzw. freie Abende von SHEROs philosophisch moderiert werden. Jeder Abend beginnt mit einem kurzen, ca. 20-minütigen philosophischen Impuls, in dem das Thema und unterschiedliche philosophische Richtungen erklärt werden, bevor wir dann in den philosophischen Diskurs einsteigen.

Was ist das Mögliche?

22. September | 19:00-20:30 Uhr

“Nichts ist unmöglich.” “Das ist unmöglich.” “Du bist unmöglich.” Wie möglich ist die Möglichkeit und was heißt “Möglichkeit” überhaupt? Leibnitz, Voltaire, Simone Weil oder Goethe sind nur einige wenige der großen Denkerinnen und Denker, die sich am Rande des und mit dem Möglichen bewegten und auseinandersetzten. An diesem Abend werden wir das Unmögliche möglich machen oder das Mögliche als unmöglich deklarieren. Vielleicht aber werden wir auch das Mögliche möglich machen und das Unmögliche als unmöglich deklarieren. Schließlich ist alles möglich, oder?

Weibliche Weisheit in der Entwicklung

28. Oktober | 19:00-20:30 Uhr

Woher kommt das Vorurteil der “dummen Weiber”? Warum spricht man Frauen – bis heute – immer noch die Weisheit ab? Warum werden Frauen – bis heute – ab einem bestimmten Alter die Lebensjahre angelastet, nicht aber die (Lebens-)Weisheit als Errungenschaft zelebriert, so wie das in vielen Naturvölkern der Fall ist? Insbesondere europäische Philosophen ließen an Frauen selten ein gutes Haar. Die Geschichte der großen Denker ist in weiten Teilen eine Geschichte frauenfeindlicher Vorurteile. An diesem Abend werfen wir einen Blick in die Kleingeistigkeit großer Denker und philosophieren darüber, ob dieses Kulturerbe ein weiterer Grund ist, warum weibliche Weisheit nicht nur einen schlechten, sondern überhaupt keinen Ruf hat. Und wenn dem so ist, wie können wir die Geschichte für uns umschreiben?

Von SHERO zu SHERO.

Hast du ein Thema, das Du als Expertin gern für eine Stunde moderieren oder in einem Mini-Workshop vorstellen möchtest?
Dann bist Du herzlich eingeladen, Deine Expertise mit uns zu teilen. In diesem Fall schick uns bitte eine Mail an info @ SHERO.community, schildere uns kurz Dein Thema – und den Rest regeln wir dann unbürokratisch und schnell.